Ausflugsziel Nordsøen Oceanarium Hirtshals

Ausflugsziel Nordsøen Oceanarium Hirtshals
Ausflugsziel Nordsøen Oceanarium Hirtshals
(4.6) Bewertungen: 7

Das Nordsee-Museum Nordsøen Oceanarium im dänischen Hirtshals ist das größte Meeresaquarium seiner Art in Skandinavien und damit eines der beliebtesten und sehenswertesten Ausflugsziele in Dänemark. Jetzt wurde das Nordsee-Museum modernisiert und erweitert. Das Ausflugsziel Nordsee-Aquarium Nordsøen Oceanarium zeigt rund 70 Fischarten in verschiedenen Aquarien. So erhalten die Dänemark-Urlauber einen Einblick in die Meereswelt der Nordsee und der anderen Meere, erfahren Wissenswertes über die Tiere und Pflanzen sowie über den Meeresschutz. Das Nordsøen Oceanarium liegt im Hiltshals, ganz im Norden Jütlands, doch für Dänemark-Urlauber lohnt sich auch eine weitere Anfahrt (Ferienhaus Nordjütland).

(Hirtshals / vdk) Nordeuropas größtes Meeresaquarium hat pünktlich zur Sommersaison nach einer umfassenden Neugestaltung als große Unterwasser-Erlebniswelt neu eröffnet. Rund 54 Millionen dänische Kronen (ca. 7,3 Mio. Euro) flossen in die Modernisierung des Aquariums "Nordsøen Oceanarium" (vorher: Nordsømuseet) im norddänischen Hirtshals.

Neben fünf neuen Aquarien bietet Nordsøen Oceanarium kleinen und großen Gästen jetzt eine neue Erlebniswelt: Unter dem Motto "Expedition Nordsee" gehen Besucher im Meerescenter auf eine spannende Reise durch das unterseeische Nordseeuniversum, in dem rund 70 verschiedene Fischarten leben.

Zusammen mit der Eintrittkarte erhalten Besucher einen Expeditionsausweis, der mit Seemann "Skipper" als Begleiter zu sieben Lern- und Erlebnis-Destinationen im Oceanarium führt. Dessen beeindruckender Mittelpunkt ist das 4,5 Millionen Liter fassende Unterwasserbecken mit einer mehr als 20 mal 30 Meter großen Glasscheibe für freie Blicke.

Dieses "Offene Meer" mit Mondfischen und Heringssschwärmen als besonders beliebte Attraktionen ist die erste Station der Entdeckungsreise. Weiter geht es unter anderem zu einer Sandbank, in der sich Plattfische verstecken, zur Seehundkolonie im Sælarium oder zur tiefsten Stelle der Nordsee, der Norske Rende in 500 Metern Tiefe.

Ein Highlight ist auch das Wrack "Stornoway", in dessen dunklen Ecken sich Meeresbewohner wie Meeraale oder Seewölfe verstecken. Neben den neuen Attraktionen gehören im Nordsøen Oceanarium ferner das Berührungsbecken, die Fütterung der Robben oder die Tauchgänge im großen Aquarium zu den beliebten Besucherhöhepunkten.

Das Nordsøen Oceanarium in Hirtshals an der Nordspitze Jütlands hat von Februar bis Dezember täglich geöffnet. Der Eintritt kostet für Kinder zwischen drei und elf Jahren 70 Kronen (ca. 9,50 Euro), für Erwachsene 145 Kronen (ca. 19,50 Euro).

Text: VisitDenmark

Foto: © VisitDenmark

Datum: 14.06.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (2)

Dirk

(23.07.2010)

Waren schon sehr häufig im Nordseemuseum und freuen uns jetzt auf die Neueröffnung und Modernisierung! Jetzt kann auch unsere Jüngste ihre Erfahrungen mit den Meeresbewohnern machen. Ein MUSS, wenn man in der Jammerbucht Urlaub macht.

EA88M


5 von 5

(28.09.2010)

Super, wir wohnen in Norddeutschland und haben Jahreskarten, weil wir mindestens drei Mal während eines Urlaubs bei Skagen das Nordsøen Oceanarium in Hirtshals besuchen. Nette qualifizierte Mitarbeiter informieren, helfen und beantworten Fragen.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Dänemark von zuhause entdecken
Das, was bisher als Ergänzung oder Vorwegnahme der Wirklichkeit galt, ist bis auf weiteres die einzige Möglichkeit, eine Region oder ein Land zu entdecken: Das Internet. Dänemark hat daraus ein ganzes Programm gemacht.
Dänemark bei Touristen beliebt
Deutschlands nördlicher Nachbar Dänemark steht als Synonym für Urlaub im Ferienhaus, möglichst mitten in den Dünen an Ostsee oder Nordsee. Doch auch andere Ziele sind für Urlauber aus aller Welt interessant, wie die jüngste vorläufige Statistik der dänischen Touristiker zeigt.
Typisch dänische Gerichte
Die Dänen sind international als besonders glückliches Volk bekannt. Eine der Ursachen ist bestimmt der hohe Wert der Gastronomie. Kopenhagen gilt international als Gourmettempel. Auch zahlreiche dänische Gerichte gehören dazu.