800 Jahre dänische Flagge – der Dannebrog

Der Dannebrog
Der Dannebrog

Die dänische Flagge ist wohl einer der am meisten präsentierten Nationalflaggen der Welt. Die Dänen sind erklärtermaßen sehr nationalbewusst, wie es bei vielen kleinen Völkern oft der Fall ist. Der Dannebrog (wörtlich übersetzt: dänisches Tuch) feiert 2019 seinen 800. Geburtstag.
Die dänische Flagge ist damit eine der ältesten Flaggen der Welt. Genau überliefert ist, wie und wo das dänische Volk die Flagge erhalten hat. Am 15. Juni 1219 kämpfte König Waldemar II. in der Schlacht von Lyndanisse – dem heutigen Tallinn – gegen die heidnischen Esten. Als der Kampf schon fast verloren geglaubt war, öffnete sich der Himmel und eine riesige Flagge fiel auf die Erde und half so dabei, die Esten zu vernichten. So und nicht anders hat das dänische Volk seine bekannte rot-weiße Flagge erhalten.
Nicht nur zu offiziellen Anlässen, auch sonst wird oft Flagge gezeigt. Im Garten, auf Partys, auf Bussen, auf Schlössern, zum Geburtstag – eigentlich immer und überall. Eigentlich gibt es keine Gelegenheit, wo man die dänische Flagge nicht verwenden kann.
Es gibt natürlich ein paar Regeln: So darf die Flagge beispielsweise beim Hissen und beim Abnehmen nicht den Boden berühren. Sie muss morgens um 8 Uhr bzw. bei Sonnenaufgang gehisst und bei Sonnenuntergang wieder eingeholt werden. Dänische Wimpel dürfen hingegen ununterbrochen am Mast hängen. Man darf auch keine andere Flagge neben der dänischen Flagge hissen - Ausnahmen bilden die Flaggen der nordischen Länder, der EU und der UN.

visitdenmark.de

Foto: © visitdenmark.de

Datum: 29.01.2019

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Typisch dänische Gerichte
Die Dänen sind international als besonders glückliches Volk bekannt. Eine der Ursachen ist bestimmt der hohe Wert der Gastronomie. Kopenhagen gilt international als Gourmettempel. Auch zahlreiche dänische Gerichte gehören dazu.
Vorweihnachtszeit in Südjütland
Die dänische Königsfamilie ist nicht nur im eigenen Land wegen ihrer Volksnähe sehr beliebt. Ein weiteres Beispiel dafür bieten jetzt Prinz Joachim und Prinzessin Marie in Südjütland.
Inselurlaub in Nordjütland
Dänemark besteht ausschließlich aus Inseln und der Halbinsel Jütland. Neben den großen Inseln wie Seeland und Fünen wird die Küste jedoch von zahlreichen kleineren und mittleren Inseln gesäumt. Zu ihnen gehören Læsø im Kattegat und Mors im Limfjord, der Verbindung zwischen Nordsee und Ostsee.