Dänisches Aarhus Stadt der Künste

Dänisches Aarhus Stadt der Künste
Dänisches Aarhus Stadt der Künste
(4) Bewertungen: 1

(Aarhus / vdk) Vom 2. Juni bis 3. Juli 2011 verwandelt sich die Küste vor Dänemarks zweitgrößter Stadt Aarhus in eine drei Kilometer lange Kunstausstellung. Unter dem Motto "Sculpture by the Sea" präsentieren 60 Künstler aus 21 Ländern am Kattegatstrand zwischen Tangkrogen und Ballehage die breite Palette ihres Schaffens – von klassischen Marmorskulpturen bis zu interaktiven Installationen, von monumentalen Werken bis zu privaten Stücken. Unter anderem werden Kunstfreunde in Aarhus bunte Quallen aus Wolle, einen sechs Meter hohen Strandstuhl und ein zweigeschossiges Haus erleben können, in dessen Inneren es permanent regnet. Insgesamt hatten sich mehr als 360 Künstler aus der ganzen Welt um eine Teilnahme bemüht.

Unter den Kreativen sind Poul Bækhøj, Esben Klemann und Marianne Jørgensen aus Dänemark sowie Alf Becker, Michael Hirscher, Meike Staats und Panoma Zipser aus Deutschland. Darüber hinaus sind Künstler aus Spanien, Norwegen, den USA, Irland, Japan, Schweden, Neuseeland, Mexiko, Frankreich, Indien, Großbritannien, Finnland, Tschechien, der Schweiz, Kanada, Italien, den Niederlanden, Iran und Australien eingeladen.

"Sulpture by the Sea" in Aarhus findet 2011 zum zweiten Mal nach 2009 statt. Damals zog das Kunstfestival rund 600.000 Besucher an. Schirmherren sind der dänische Kronprinz Frederik und seine Frau Mary, die ein Schloss in Aarhus bewohnen. Mehr Informationen und das aktuelle Programm unter www.sculpturebythesea.dk.

In der Mitteljütländischen Hauptstadt Aarhus steht auch Dänemarks vielleicht aufregendstes Kunstmuseum. Das 2004 eröffnete ARoS wurde vom bekannten dänischen Architekturbüro Schmidt, Hammer und Lassen entworfen und ähnelt im Inneren dem New Yorker Guggenheim Museum. Der dänisch-isländische Lichtkünstler Olafur Eliasson wertet jetzt das bisher eher unscheinbare ARoS-Äußere durch ein Aufsehen erregendes Kunstwerk auf. Am 27. Mai 2011 wird auf dem Dach die überdimensionale Skulptur „Your Rainbow Panorama“ eingeweiht. Das begehbare Kunstobjekt bildet einen 150 Meter langen, drei Meter breiten und drei Meter hohen Panoramaweg, der bei gutem Wetter eine 360°-Aussicht auf die Türme der Dom- und Universitätsstadt Aarhus, auf das Kattegat mit der Insel Samsø und die Hügelkette Mols Bjerge sowie auf das jütländische Seenhochland bietet.

Das ganz aus Glas gebaute „Your Rainbow Panorama“ erstrahlt seinem Namen getreu in allen Regenbogenfarben des Lichtspektrums. Eliassons Skulptur, die Aarhus’ neues Wahrzeichen ist, steht in Verbindung zum Gesamtkonzept von ARoS: Basierend auf Dantes „Göttlicher Komödie“, vollendet der neue „Regenbogen“ die künstlerisch gestaltete Verbindung zwischen Himmel und Hölle, die auf der untersten Museumsetage mit den Installationen „De 9 rum“ (Die 9 Räume) beginnt.

Text: VisitDenmark

Foto: © Ole Hein Pedersen/VisitAarhus

Datum: 23.05.2011

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Dänemark von zuhause entdecken
Das, was bisher als Ergänzung oder Vorwegnahme der Wirklichkeit galt, ist bis auf weiteres die einzige Möglichkeit, eine Region oder ein Land zu entdecken: Das Internet. Dänemark hat daraus ein ganzes Programm gemacht.
Dänemark bei Touristen beliebt
Deutschlands nördlicher Nachbar Dänemark steht als Synonym für Urlaub im Ferienhaus, möglichst mitten in den Dünen an Ostsee oder Nordsee. Doch auch andere Ziele sind für Urlauber aus aller Welt interessant, wie die jüngste vorläufige Statistik der dänischen Touristiker zeigt.
Typisch dänische Gerichte
Die Dänen sind international als besonders glückliches Volk bekannt. Eine der Ursachen ist bestimmt der hohe Wert der Gastronomie. Kopenhagen gilt international als Gourmettempel. Auch zahlreiche dänische Gerichte gehören dazu.