Surfen: Cold Hawaii PWA World Cup erstmals in Dänemark

Surfen: Cold Hawaii PWA World Cup erstmals in Dänemark
Surfen: Cold Hawaii PWA World Cup erstmals in Dänemark
(3.5) Bewertungen: 2

Im Norden Dänemarks liegt eines der besten Surf-Reviere Europas. In Thy und in der Ørhage Bucht, am nordwestlichsten Zipfel Dänemarks und der Nordsee direkt zugewandt, treffen sich jedes Jahr begeisterte Surfer, um ihrem Sport nachzugehen. Robert Sand, einer der weltbesten Surfer, stammt selbst aus dem kleinen Ort Klitmøller in der Ørhage Bucht und möchte jetzt einen World Cup bei Thy etablieren. Vom 13. bis 19. September 2010 findet in Klitmøller erstmals der Cold Hawaii PWA World Cup für Männer statt (Ferienhaus Thisted, Ferienhaus Nordjütland).

(Klitmøller / vdk) Vom 13. bis 19. September 2010 ist in der Ørhage Bucht vor dem ehemaligen Fischerdorf Klitmøller der Cold Hawaii PWA World Cup für Männer in der Disziplin „Wave-Performance“ angesetzt. 48 Starter kämpfen in Nordjütland um Preisgelder von rund 30.000 Euro. Damit werden jahrelange Bestrebungen der örtlichen Szene um den rührigen Surf-Club NASA belohnt, ein Top-Event und damit die Weltelite nach Thy zu holen: Chef-Organisator ist die dänische Surflegende Robert Sand, der selbst aus Klitmøller stammt und seit Jahren einer der Besten auf dem Brett mit dem Segel ist, vor allem wenn es in die Wellen geht. Sand will den Cold Hawaii World Cup als jährlichen Termin im Kalender seiner weltbesten Kollegen etablieren. Ganz wichtig für diese Zukunft ist, so Sand, der Erfolg der Veranstaltung in diesem Jahr.

Klitmøller ist ein kleines, windumtostes Nest in der Region Thy, zur Landseite hin von Dänemarks erstem Nationalpark eingeschlossen. Von Westen brandet die Nordsee an scheinbar unendliche Strände. „Klitte“, wie das ehemalige Fischerdorf unter Surfern ebenso ehrfurchts- wie liebevoll genannt wird, mag klein sein, aber nicht unbekannt: In der Szene gilt es lange schon als einer der besten europäischen Surf-Spots sowohl für Wind- und Kitesurfer als auch für die klassischen Wave-Surfer, die sich nur mit ihrem Brett in die Wellen wagen. U.a. nutzt der deutsche Wave-Surf-Spezialist „emcee Wavecamps“ die idealen Bedingen an Thys Nordseeküste für 3- bis 7-tägige Wavesurfer-Camps.

So wird auch ohne World Cup im Meer vor Klitmøller viel geboten, sobald der Wind von Westen oder Nordwesten bläst. In der Ørhage Bucht baut sich dann eine gewaltige Brandungswelle auf, ideal für wilde Sprünge. Erreicht sie Logo- oder gar Masthöhe, trauen sich zwar nur noch die Besten aufs Brett, dafür steigt die Zahl der Zuschauer, die spektakulären Sport und atemberaubende Luftakrobatik zu sehen bekommen. Klitte ist das Herz einer ganzen Region mit über 30 bekannten Surf Spots. Die liegen aber nicht nur in den wilden Nordseewellen, sondern zum Teil auch anfängertauglich vor Thys zweiter Küste im sanfteren Limfjord, dem größten dänischen Binnenmeer.

Text: VisitDenmark

Datum: 20.05.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Dänemark im Sommer: Vorteile für Urlauber
Deutschlands nördliches Nachbarland ist gleichzeitig eines der beliebtesten Reiseziele deutscher Urlauber. Dänemarks Tourismusindustrie ist ebenso wie in fast allen Ländern durch die Corona-Krise schwer getroffen. Die dänische Regierung hat nun ein Vorteilspaket geschnürt, von dem auch die Urlauber profitieren.
Dänemarks letzte Glashütte wird Museum
Das nördliche Nachbarland weist zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Magneten für Besucher auf. Dazu gehören unter anderem das Legoland in Billund, die Kleine Seejungfrau und das Tivoli in Kopenhagen, die Schlösser Amalienborg und Kronborg, der Safaripark in Knutenborg oder das Kap Skagen. Nun bekommt diese Reihe Zuwachs.
Wieder Urlaub in Dänemark
Das nördliche Nachbarland hat für viele Deutsche einen besonderen Reiz. Vielgestaltige Natur, lange Küsten, freundliche Menschen als Gastgeber und zahlreiche komfortable Ferienunterkünfte, vor allem Ferienhäuser. Das alles ist ab 15. Juni wieder möglich