Neues Image für dänische Fähr-Reederei

Neues Image für dänische Fähr-Reederei Nordic Ferry Services
Dänische Fähre im Großen Belt
(0) Bewertungen: 0

Das Urlaubsland Dänemark verteilt sich neben dem jütländischen Festland auf tausende kleine und größere Inseln. 72 dieser dänischen Inseln sind bewohnt. Einige sind per Brücke miteinander und mit dem Festland verbunden. Die meisten dänischen Inseln jedoch sind nur per Fähre zu erreichen. Deshalb spielen die Fähren und die Fährverbindungen für Dänen und Feriengäste, die ihren Urlaub auf einer dänischen Insel verbringen, eine große Rolle. Die Reederei Nordic Ferry Services, eine der größten Reedereien Dänemarks, ist sich dieser Tradition und Verantwortung bewusst und möchte sich künftig wieder verstärkt den Fährlinien innerhalb Dänemarks und zu ausgewählten europäischen Häfen widmen. Die beliebteste Unterkunftsart für Dänemark-Urlauber ist übrigens ein Ferienhaus in Dänemark.

(Rønne / vdk) ›BornholmerFærgen‹, ›SamsøFærgen‹, ›FanøFærgen‹, ›LangelandsFærgen‹ und ›AlsFærgen‹ sind Namen, an die sich Dänen und Dänemark-Touristen gewöhnen müssen. Die Reederei ›Nordic Ferry Services‹, die Linien zu den dänischen Ferieninseln Bornholm – u.a. ab Rügen –, Samsø und Fanø sowie auf die innerdänischen Durchgangsstrecken zwischen Lolland und Langeland und zwischen Als und Fünen derzeit noch unter Namen wie BornholmsTrafikken, SamsøTrafikken, FanøTrafikken, LangelandsTrafikken und AlsTrafikken betreibt, ändert ab 1. Oktober 2010 den Namen in ›Færgen‹, deutsch: Die Fähre.

Zum Namenswechsel gibt es auch eine neue Schiffsbemalung. Sie greift das klassische Design auf, mit dem im 20. Jahrhundert die meisten innerdänischen Fähren unterwegs waren: schwarzer Rumpf, weiße Aufbauten und etwas rot am Schornstein. Mit dem urdänischen Namen und dem Retro-Design signalisiert die Rederei einen Kurswechsel, weg vom Bestreben, gesamtskandinavischer Fährgigant zu werden, hin zum Willen, bedeutendster Anbieter auf dem dänischen Heimatmarkt zu sein.

„Passagierfähren sind auf vielerlei Art Lebensnerven der Inselgesellschaften, und wir sind stolz, die Aufgabe übernommen zu haben, die Dänen näher zusammen zu bringen. Deshalb haben wir einen Namen gewählt, der unsere dänischen Wurzeln unterstreicht und unsere Zielsetzung herausstellt, die Bande zwischen den lokalen Zielgebieten zu stärken,“ begründet der Vorstandsvorsitzende der Reederei, Per Gullestrup, den Namenswechsel.

„Außerdem ist es kein Geheimnis, dass wir in den letzten Jahren auf einigen Gebieten Turbulenzen erlebt haben. Dies hat uns vor Augen geführt, dass wir uns voll auf unsere dänischen Verbindungen konzentrieren müssen, wenn wir den Service anbieten wollen, den unsere Kunden erwarten. Die Expansion in den Norden ist kein Thema mehr für uns und in dem Sinne wäre der Name Nordic Ferry Services irreführend“.

Darüber untersuchte Nordic Ferry Services Wünsche und Erwartungen von Kunden und Mitarbeitern: Für viele Passagiere bedeuten Überfahrten willkommene Pausen mit Gelegenheit zum Relaxen oder Klönen an Bord. Dafür will die Reederei mehr Gewicht auf Wohlfühlelemente an Bord legen und dabei auch regionale Spezialitäten berücksichtigen. Die Anpassungen der Schiffe an das neue Reedereidesign erfolgt im Rahmen der routinemäßigen Werftaufenthalte bis 2012.

Text: VisitDenmark

Foto: © Cees van Roeden/VisitDenmark

Datum: 04.05.2010

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Dänemark im Sommer: Vorteile für Urlauber
Deutschlands nördliches Nachbarland ist gleichzeitig eines der beliebtesten Reiseziele deutscher Urlauber. Dänemarks Tourismusindustrie ist ebenso wie in fast allen Ländern durch die Corona-Krise schwer getroffen. Die dänische Regierung hat nun ein Vorteilspaket geschnürt, von dem auch die Urlauber profitieren.
Dänemarks letzte Glashütte wird Museum
Das nördliche Nachbarland weist zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Magneten für Besucher auf. Dazu gehören unter anderem das Legoland in Billund, die Kleine Seejungfrau und das Tivoli in Kopenhagen, die Schlösser Amalienborg und Kronborg, der Safaripark in Knutenborg oder das Kap Skagen. Nun bekommt diese Reihe Zuwachs.
Wieder Urlaub in Dänemark
Das nördliche Nachbarland hat für viele Deutsche einen besonderen Reiz. Vielgestaltige Natur, lange Küsten, freundliche Menschen als Gastgeber und zahlreiche komfortable Ferienunterkünfte, vor allem Ferienhäuser. Das alles ist ab 15. Juni wieder möglich