Wo alles Anders(en) ist

Das Kindheitshaus von H.C. Andersen in Odense
Das Kindheitshaus von H.C. Andersen in Odense
(5) Bewertungen: 1

Was die deutschen Gäste Dänemarks kaum wissen, aber spätestens beim Besuch der Stadt Odense auf der dänischen Insel Fünen erfahren: Der dänische Dichter Hans Christian Andersen(1805-1875) ist die mit Abstand populärste Figur aus der dänischen Geschichte. Er ist besonders bekannt als Verfasser vieler bekannter Märchen. Darunter ist „Die kleine Meerjungfrau“ nicht nur das bekannteste, sondern ihre Skulptur heute auch das Wahrzeichen von Kopenhagen. Geboren wurde H.C. Andersen in Odense, die ihren größten Sohn besonders verehrt.

Ein ganzes Jahr dem Dichter gewidmet

Odense und mit der Stadt auch die gesamte Insel Fünen steht in den kommenden Monaten ganz im Zeichen des Dichters, mit zahlreichen Highlights für kleine und große Märchenfans. Höhepunkt ist das H.C. Andersen Festival vom 16. bis 23. August. Kulturelle Aktivitäten und Märchen für alle Altersstufen geben eine Woche lang die Gelegenheit zum Entdecken und Eintauchen in Andersens fabelhafte Welten – mit Themenrundgängen, Lesungen und Theateraufführungen oder auch ungewöhnlicher Street Art.

Traditionelle H.C. Andersen-Festspiele

Unter diesem Motto steht vom 15. Juli bis 8. August auf einer der schönsten Freilichtbühnen des Landes das Märchenmusical „Fyrtøjet“ frei nach dem Andersen-Märchen „Das Feuerzeug“ auf dem Programm. Mehr als 70 singende, tanzende und schauspielernde Kinder und Jugendliche macht das Märchen zu einem sommerlichen Bühnenzauber für alle Generationen.

Mitspielen im Hans Christian Andersen Haus

Das Geburtshaus und heutige Museum in der Altstadt von Odense ist ebenso wie das Kinderkulturhaus Fyrtøjet ist unter dem Motto „Fyrtøjet – spiel dein eigenes Märchen“ das ganze Jahr über Schauplatz für märchenhafte Rollenspiele zum Mitmachen: Kids dürfen bei Rollenspielen selbst aktiv werden und sich mit den zahlreichen Kostümen verwandeln – in Meerjungfrauen, Meereskönige, Feen, Meerestrolle oder Hexen.

Faszinierender Höhepunkt ist die traditionsreiche H.C. Andersen Parade. Die Vorstellung findet auf der Openair-Bühne des Andersen Hauses statt und lädt drei Mal am Tag zu einem Parforceritt durch Andersens Gedankenwelt mit „20 Märchen in 20 Minuten“.

Sportlich wird bei den Hans Christian Andersen City Games für junge SportlerInnen statt. Vom 2. bis 9. August messen sich 12- bis 18-jährige Aktive in sieben Sportarten, darunter American Football, Radfahren, Reiten, Minigolf, Wasserpolo und Trampolinspringen. Erwachsene werden beim H.C. Andersen Marathon glücklich. Der Lauf durch die Hauptstadt von Fünen findet am 4. Oktober zum 16. Mal statt und kann wahlweise über die volle Distanz, aber auch als Halb- oder MiniMarathon gelaufen werden.
Traditioneller Schlusspunkt im Andersen-Jahreslauf ist Odenses Weihnachtsmarkt, der natürlich auch ganz im Zeichen des berühmtesten Sohnes der Stadt steht. An den beiden Wochenenden vom 4.–6. und vom 11.–13. Dezember verwandelt sich der Platz beim Hans Christian Andersen Museum in einen Weihnachtsmarkt wie zu Andersens Lebzeiten – mit historischen Verkaufsständen, Gauklern, Chorgesang, Pferdewagen und kleiner Kirmes.

Sie können in Odense Hotel und Ferienhaus direkt buchen.

visitdenmark / nordlicht verlag

Foto: © Wikimedia.de/marco Kahlund CC-BY-SA 2.0/de

Datum: 04.03.2015

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.
Neuer Nationalpark auf Seeland
Oberflächlich betrachtet bietet die Natur unseres nördlichen Nachbarlandes Dänemark nichts Außergewöhnliches. Der höchste Berg erreicht keine 200 Meter, die wenigen Wälder können in der Größe mit den deutschen nicht mithalten, Felsen gibt es nur auf der abgelegenen Insel Bornholm. Der genaue Beobachter kommt jedoch zu einem anderen Schluss. Gerade die abwechslungsreiche Landschaft mit den tausenden Kilometern Küste an Ost- und Nordsee, ob gerade und dünengesäumt oder mit vielen Buchten und Stränden. Ein Geheimtipp ist der Roskildefjord im Norden der Insel Seeland, nordwestlich der Hauptstadt Kopenhagen. Dieser erfuhr jetzt eine deutliche Aufwertung mit dem Status als Nationalpark.