Schlafen hinter Gittern und Dänemark auf Messen

Dänischer Messestand
Dänischer Messestand
(2) Bewertungen: 1

Deutschlands nördliches Nachbarland Dänemark beherbergt nicht nur die zufriedensten Einwohner der Welt, es ist auch eines der beliebtesten Reiseziele für Gäste aus Deutschland. Auch wenn Dänemark als Symbol für Ferienhausurlaub an Nordsee und Ostsee zählt, gibt es vieles andere, was das Land so attraktiv als Urlaubsland macht. Dazu gehört jetzt auch eine besondere Attraktion in der jütländischen Stadt Horsens. Um auch Interessenten aus aller Welt mit den Vorzügen Dänemarks als Urlaubsland nicht im Unklaren zu lassen, präsentiert sich das Land auf zahlreichen Touristikmessen in Deutschland.

Schlafen hinter Gittern

Von 1853 bis 2006 war die Stadt Horsens eine Gefängnisstadt. Nachdem das dortige Staatsgefängnis aufgelöst wurde, bekam das Gebäude eine neue Funktion. Heute ist es eine Kulturinstitution mit vielen Facetten. Die alten Gebäude bilden das Zentrum von FÆNGSLET. Viel erinnert noch heute an diese Vergangenheit. In dem gewaltigen Hauptgebäude befindet sich das größte Gefängnismuseum Nordeuropas. Die einzigartigen Sammlungen werden auf vier Etagen präsentiert. Auch die Touristinformation der Stadt Horsens befindet sich hier in den historischen Gebäuden. FÆNGSLET, das ist auch der Veranstaltungsort für große Konzerte.
Seit Jahresbeginn können Reisende im einstigen Staatsgefängnis auch übernachten. Das neue "SleepIn Fængslet" bietet insgesamt 22 Zellen mit Platz für ein bis vier unerschrockene Gäste. Das neue SleepIn bietet mit Zeichnungen und Ritzungen an den Wänden der einstigen Zellen, die von ehemaligen Insassen stammen, eine ebenso ungewöhnliche wie authentische Übernachtungsmöglichkeit mit einfacher und praktischer Einrichtung. Insgesamt stehen 50 Schlafplätze in Einzel- bis Vierbett-Zimmer zur Verfügung. Toilette und Dusche befinden sich auf dem Gang.

Dänemark präsentiert sich auf Reisemessen

Dänemark kann auf mehr als 7.400 km Küste, mehr als 400 Inseln und ein Meer/Mehr an Möglichkeiten verweisen: Dänemark macht Lust auf Urlaub und präsentiert auf den kommenden Reisemessen ein maritimes Erlebnisparadies mit dänischer Nordsee und Ostsee. Auf der diesjährigen Messe Reisen Hamburg vom 4.-8.2. wird Fokus auf die Region Fünen mit Aktiverlebnissen rund ums südfünische Inselmeer gelegt. So macht die Region inmitten der Ostsee z.B. auf spektakuläres Bridgewalking aufmerksam: Ab Mai kann die alte Kleine Belt-Brücke erklettert werden – das ist einmalig in Europa! 3 Kilometer hin und zurück in 60 Meter Höhe mit grandioser Aussicht, mit viel Frischluft und Bauchkribbeln.
In Hannover werden Liebhaber kulinarischer Köstlichkeiten auf ihre Kosten kommen: Vom 11.-15.2. gibt es auf der abf Hannover-Messe für aktive Freizeit neben der maritimen Erlebniswelt aus Nordsee und Ostsee Schmackhaft-Vielseitiges von Bornholm zu entdecken. Die Sonneninsel wartet mit regionalen Geschmacksproben auf und präsentiert besondere Schokoladen und Süßigkeiten, Käse- und Fleischkompositionen und nicht zuletzt außergewöhnliche, lokal gebraute Biere. Nordrhein-Westfalens einzige Reisemesse, die Reisen und Camping in Essen, spricht vom 25.2.-1.3. insbesondere Campingfans an. Die dänischen Campingplätze gehören zu den besten in Europa.
In Berlin präsentiert sich Dänemark zusammen mit seinen nordischen Nachbarn vom 4.-8. März auf der weltweit größten Tourismusbörse ITB. Das Urlaubskönigreich Dänemark verknüpft Reiseziele an Nordsee und Ostsee sowie der grünen Hauptstadt Kopenhagen mit spannenden Kulturevents und gastronomischen Highlights.

Foto: © visitdenmark.de

Datum: 22.01.2015

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.
Neuer Nationalpark auf Seeland
Oberflächlich betrachtet bietet die Natur unseres nördlichen Nachbarlandes Dänemark nichts Außergewöhnliches. Der höchste Berg erreicht keine 200 Meter, die wenigen Wälder können in der Größe mit den deutschen nicht mithalten, Felsen gibt es nur auf der abgelegenen Insel Bornholm. Der genaue Beobachter kommt jedoch zu einem anderen Schluss. Gerade die abwechslungsreiche Landschaft mit den tausenden Kilometern Küste an Ost- und Nordsee, ob gerade und dünengesäumt oder mit vielen Buchten und Stränden. Ein Geheimtipp ist der Roskildefjord im Norden der Insel Seeland, nordwestlich der Hauptstadt Kopenhagen. Dieser erfuhr jetzt eine deutliche Aufwertung mit dem Status als Nationalpark.