Giro d'Italia 2012 startet in Dänemark

Giro d'Italia 2012 startet in Dänemark
Giro d'Italia 2012 startet in Dänemark
(4) Bewertungen: 2

Die sportlichen Traditionen des kleinen nordischen Urlaubslandes Dänemark sind überschaubar. Trotzdem bietet Dänemark für Aktiv-Urlauber und Feriengäste, die sich im Urlaub gern sportlich betätigen, interessante natürliche Bedingungen. Dabei spielen die zahlreichen Gewässer, Ostsee, Nordsee, der Limfjord und unzählige Seen und Flüsse, für Wassersportler eine große Rolle. Auch Radwanderer, Wanderer und Nordic Walker finden eine abwechslungsreiche Landschaft für ihre sportlichen Betätigungen vor. Noch immer in aller Munde sind die begeisterten Fußballanhänger beim dänischen EM-Sieg 1992 im Nachbarland Schweden (Ferienhaus Schweden). Dass aber der Radsport zu den langen dänischen Sporttraditionen gehört, wissen nur wenige. Genau das ist aber eine wichtige Ursache dafür, dass eines der bekanntesten und bedeutendsten Radrennen der Welt, der Giro d’Italia, 2012 in Dänemark beginnt. Oft wird dieses Etappenrennen als das weltweit schönste und gleichzeitig härteste bezeichnet. Auch die Start- und Etappenorte Herning und Horsens auf der dänischen Halbinsel Jütland sind nicht zufällig gewählt. Beide Städte, die nur 70 Kilometer voneinander entfernt sind, haben eine lange Tradition im Radsport und sind bereits Gastgeber von großen kulturellen und sportlichen Veranstaltungen gewesen. Darüber hinaus erkennt der Urlauber in Dänemark (Ferienhaus Dänemark) die enge Beziehung der Dänen zum Fahrrad – anhand der vielen gut ausgebauten Fahrradwege, die den Urlaub in Dänemark zu einem aktiven Erlebnis werden lassen.

Giro d’Italia beginnt in Dänemark

In Dänemark ist Radsport sehr beliebt, wie hier ein radrennen in der jütländischen Stadt AarhusDie erste Etappe des Giro d`Italia beginnt am 5. Mai 2012 in Herning mit dem Prolog, einem Einzelzeitfahren. Der Rundkurs von 10 Kilometern ermöglicht es den Zuschauern, die Fahrer auf der ganzen Strecke zu beobachten. Die zweite Etappe beginnt ebenfalls in Herning und führt über etwa 200 Kilometer entlang der dänischen Nordseeküste, um dann wieder in Herning zu enden. Etwas hügeliger wird es auf der dritten Etappe am 7. Mai. Sie beginnt und endet in Horsens und führt über etwa 180 Kilometer durch das ostjütische Hügelland nahe der Ostseeküste.

Traditionsgemäß wird das offizielle Profiradrennen mit einem Begleitprogramm versehen. Am 5. Mai, dem Starttag, beginnt gleichzeitig ein Radrennen für Amateure - „Giro d Italia“ für alle. Die Teilnehmer haben die Wahl zwischen verschiedenen Streckenlängen zwischen 12 und 130 Kilometern. Der Kurs führt über Teile der offiziellen Wettkampfstrecken. Herning und Horsens sind nach jeweils eine Stunde Autofahrt über den internationalen Flughafen Billund Airport zu erreichen. Es ist für das Radrennen nicht nur der erste Ausflug nach Dänemark, sondern nach ganz Skandinavien.

Der Giro d’Italia lockt etwa 800 Millionen Zuschauer aus 165 Ländern an den Fernseher, 22 TV-Stationen berichten live in 123 Länder. 198 Fahrer fahren 21 Etappen im Kampf um das Rosa Trikot. Der Auftakt im Urlaubsland Dänemark bietet die beste Gelegenheit, die dänische Gastfreundschaft und den Urlaubskomfort in dänischen Hotels (Dänemark Hotels) und Ferienhäusern kennen zu lernen.

Text: Rainer Höll, Quelle: VisitDenmark

Foto: © Søren Lauridsen (o.), Steffen N. Christensen (u.), beide VisitDenmark

Datum: 11.01.2012

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Abenteuerurlaub auf Fünen
Dänemark ist das Land der Inseln, von denen die fünf größten am bekanntesten sind: Seeland, Fünen, Lolland, Falster und Møn. Daneben gibt es eine Vielzahl von kleineren, die vor allem die so genannte „Dänische Südsee“ prägen, das Gebiet südlich der Insel Fünen. Größte Stadt auf Fünen ist Odense, die Geburtsstadt von Dänemarks berühmtesten Dichter Hans Christian Andersen. Der Zoo von Odense ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Besucher aus nah und fern. Am entgegengesetzten Ende der Insel, im Südosten, liegt eines der bekanntesten dänischen Schlösser, das Schloss Egeskov. Der folgende Text stellt aktuelle Attraktionen dieser beiden Standorte vor.
Große Taucherlebnisse im Kleinen Belt
Die Meerengen am nordwestlichen Ausgang der Ostsee haben schon immer eine große Bedeutung gehabt. Mit Ausnahme der breitesten, des Öresunds zwischen Schweden und Dänemark, ist der Ausgang der Ostsee in das Kattegat, was auch noch als Bestandteil der Ostsee gerechnet wird, sind sie alle unter der nationalen Kontrolle Dänemarks. Mittlerweile führt die Strecke von der Halbinsel Jütland im Westen bis nach Schweden komplett über Brücken. Erst 2000 wurde die Öresundbrücke eingeweiht, die Brücke über den Großen Belt zwischen den dänischen Insel Fünen und Seeland, wurde bereits zwei Jahre früher eröffnet. Den schmalsten Ausgang, den Kleinen Belt zwischen Jütland und Fünen, überspannt bereits seit 1935 eine Brücke, 1970 kam eine zweite hinzu.
Neuer Nationalpark auf Seeland
Oberflächlich betrachtet bietet die Natur unseres nördlichen Nachbarlandes Dänemark nichts Außergewöhnliches. Der höchste Berg erreicht keine 200 Meter, die wenigen Wälder können in der Größe mit den deutschen nicht mithalten, Felsen gibt es nur auf der abgelegenen Insel Bornholm. Der genaue Beobachter kommt jedoch zu einem anderen Schluss. Gerade die abwechslungsreiche Landschaft mit den tausenden Kilometern Küste an Ost- und Nordsee, ob gerade und dünengesäumt oder mit vielen Buchten und Stränden. Ein Geheimtipp ist der Roskildefjord im Norden der Insel Seeland, nordwestlich der Hauptstadt Kopenhagen. Dieser erfuhr jetzt eine deutliche Aufwertung mit dem Status als Nationalpark.